tivi Treff
Suche
18.03.2017
Überschwemmungen und Erdrutsche in Peru
ZDFtivi

In Lima, der Hauptstadt des südamerikanischen Landes Peru, sorgt heftiger Regen für Überschwemmungen und Erdrutsche.

Menschen im Wasser; Bild von dpa Schlammige Fluten
Bild von dpa

Normalerweise herrscht in Lima wüstenähnliches Klima. Starken Regen gibt es nur sehr selten. Doch im Moment sieht die Situation völlig anders aus. Schon seit Dezember regnet es immer wieder so heftig, dass Teile der Stadt und der Umgebung überschwemmt wurden. Außerdem hat der Regen den Boden so stark aufgeweicht, dass es zu Erdrutschen kommt. Insgesamt sind schon mehr als 60 Menschen gestorben.

Schuld an dem starken Regen ist das Wetterereignis El Niño. Was das genau ist und wie El Niño entsteht, erfahrt ihr im verlinkten Artikel. Auch in den kommenden Wochen rechnen Wetterexperten noch mit heftigem Regen und Unwettern in den Küstenregionen Perus.

zur logo!-Startseite
Landkarte: Peru
Die Hauptstadt Perus liegt an der Pazifikküste.
El Niño; Bild von dpa
Das Wetterereignis
hat heftige Auswirkungen.
FINDME