tivi Treff
Suche
10.03.2016
Fünf Jahre nach dem Unglück in Fukushima
ZDFtivi

Vor fünf Jahren veränderte eine Katastrophe das Leben vieler Menschen in Japan.

Viele Menschen haben ihr zuhause verloren; Bild von reuters Vieles war komplett zerstört.
Bild von reuters

Es war ein ganz normaler Freitagnachmittag, als am 11. März 2011 um 14.46 Uhr ein gewaltiges Erdbeben mit der Stärke 9,0 die Nordostküste Japans erschütterte. Das Zentrum des Bebens lag 130 Kilometer östlich der Stadt Sendai im Pazifik. Doch die Erdstöße waren bis auf das japanische Festland sehr stark zu spüren.

Beben löst einen Tsunami aus

Das Erdbeben löste eine riesige Flutwelle aus, einen sogenannten Tsunami. Die bis zu 15 Meter hohe Riesenwelle riss alles mit sich und richtete große Zerstörung an: Hunderttausende Häuser stürzten ein und rund eine halbe Million Menschen verlor ihr Zuhause. Etwa 18.500 Menschen sind dabei gestorben.

zur logo!-Startseite
logo! erklärt: Wie entstehen Erdbeben?
Mehr zu Tsunamis
Hier erfahrt ihr
mehr über diese Riesenwellen.
1 von 3
Nächste Seite
Atomkraftwerk beschädigt